Rosalinde Renn*

Die gebürtige Grazerin Rosalinde Renn hatte ihr erstes Engagement als Schauspielerin am Stadttheater St. Gallen. 1968 bis 1974 war sie in der Ära Düggelin am Theater Basel engagiert. In ihrer langen Karriere als Darstellerin hat sie an vielen Theatern gespielt, darunter das Theater Neumarkt Zürich, die Theater in Bochum, Köln, Frankfurt/Main, Bonn, Düsseldorf, Karlsruhe und das Stadttheater Bern. Als Regisseurin hat sie mit verschiedenen Gruppen in der Schweiz gearbeitet, u.a. inszenierte sie am Theaterhaus Gessnerallee "Elektra" und am Stadttheater St. Gallen Irmgard Keuns "Das kunstseidene Mädchen". Seit der Spielzeit 2004/2005 ist sie am Theater Baden-Baden engagiert. Hier spielte sie eine Vielzahl klassischer und moderner Rollen, darunter Prospero in Shakepeares DER STURM, Big Mama in Tennessee Williams DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH, die ältere Schwester in RITTER, DENE, VOSS von Thomas Bernhard und Abby Brewster in ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN von Joseph Kesselring. Außerdem inszenierte sie im Spiegelfoyer FRÄULEIN ELSE von Arthur Schnitzler, DAS FRÄULEIN VON SCUDERI von E.T.A Hoffmann sowie AM HANG nach dem gleichnamigen Roman von Markus Werner. Diese Produktion ist nun bereits in der zehnten Spielzeit zu sehen. Anlässlich ihres 50-jährigen Bühnenjubiläums schrieb Krystyan Tomzek für sie das Stück LETZTER VORHANG, in dem sie Hildegard Knef verkörpert.


INSZENIERUNG:
AM HANG (DE) >>
DAS FRÄULEIN VON SCUDERI >>

ZU SEHEN IN:
ANATEVKA >>
BELLA FIGURA >>
FAUST II (DER TRAGÖDIE ZWEITER TEIL) >>
SWITZERLAND (DSE) >>
FAUST I (DER TRAGÖDIE ERSTER TEIL) >>