Der in Kiew geborene Bariton studierte am Staatlichen Musikinstitut seiner Heimatstadt. Nach dem Diplom wechselte er an die Nationale Musikakademie der Ukraine „Peter Tschaikowski“ und von dort an die Musikhochschule in Stuttgart in die Klasse von Georg Nigl. In Inszenierungen des Staatlichen Konservatoriums Kiew sang er Robert in Tschaikowskis „Iolanta“, die Titelrolle in „Eugen Onegin“, Graf Almaviva in Mozarts „Le nozze di Figaro“ und Belcore in Donizettis „L’elisir d’amore“. 2014 nahm er an der ukrainischen Ausgabe der Show „X-Factor“ teil und erreichte das Halbfinale. Im Wilhelma Theater Stuttgart war er 2015 als Escamillo in Bizets „Carmen“ sowie 2016 als Graf in „Le nozze di Figaro“ zu hören. An der Oper Stuttgart sang er den ersten Nazarener in Strauss’ „Salome“, an der Kammeroper München Bartolo in Rossinis „Il barbiere di Siviglia“. Vladislav Pavliuk verfügt über ein umfangreiches Liedrepertoire mit Kompositionen von Franz Schubert, Maurice Ravel, Edvard Grieg und Modest Mussorgsky.

ZU SEHEN IN:
LA TRAGÉDIE DE CARMEN >>