Sehr geehrte Damen und Herren, wertes Publikum,

WER IST WIR? Diese einfache Frage stellt das Theater Baden-Baden in dieser Saison dem Spielplan voran – politisch und individuell. Die Beschäftigung mit ihr wird je nach Stück unterschiedlich ausfallen: ernsthaft oder komödiantisch, musikalisch oder wortgewaltig.

STÜCKE

2017/2018 geben einige Jahrestage Anlass zurückzublicken auf Ereignisse, die unser Zusammenleben bis heute beeinflussen: die Russische Revolution 1917, die Neuformierung Europas nach dem Ersten Weltkrieg oder auch die 1968er Bewegung. Zu Beginn der Spielzeit im September findet die
Bundestagswahl statt, eine der letzten Wahlen in diesem international ereignisreichen Wahljahr und eine wichtige in einer Zeit, in der so viele Gruppen das richtige „Wir“ für sich behaupten. Gorkijs KINDER DER SONNE, die sich am Vorabend der Revolution nur mit sich selbst beschäftigen und völlig übersehen, was sich vor ihrer Tür zusammenbraut, erfahren in heutiger Lesart unerwartete Aktualität, Stefano Massini beschreibt in seinem wunderbaren Epos LEHMAN BROTHERS nicht nur einen wirtschaftlichen Aufstieg, sondern zugleich eine Einwanderergeschichte, und auch Max Frischs BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER lädt in unserer Zeit zu neuer Interpretation ein. Die Hemmnisse für ein „Wir“ in der Liebe sind seit jeher Komödienstoff, und so freuen wir uns auf das bissige Kammerspiel BELLA FIGURA von Yasmina Reza, die turbulente Mozartoper DIE GÄRTNERIN AUS LIEBE (LA FINTA GIARDINIERA) und DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG von Shakespeare als Freilichttheater auf dem Marktplatz zum Ende der Saison. Die widerspenstige Katharina ist eine ebenso starke Frau wie die Protagonistin in dem diesjährigen Musical NEXT TO NORMAL. Darin wird die Frage „Wer ist wir“ in direkter psychologischer Weise verhandelt – berührend, ernsthaft und unterhaltsam zugleich. Goethes FAUST II erweitert die einzelne Geschichte des Dr. Faust aus dem ersten Teil der Tragödie zu einem ganzen Panorama von Entwicklungen, Charakteren und Interessen. Zu Beginn der Spielzeit und als Vorbereitung für die Premiere von FAUST II nehmen wir die Erfolgsinszenierung von FAUST I aus dem Jubiläumsjahr 2012 wieder ins Programm. Beide Teile werden auch im Doppelpack zu sehen sein. Muten Sie sich dieses Großereignis im Theater zu!

GRUND ZUM FEIERN

Es gibt zwei historische Daten, die für das Theater Baden-Baden spezifisch und wichtig sind: 1918 wurde das feste Schauspielensemble gegründet, das mit nur kurzer Unterbrechung während des Zweiten Weltkrieges und natürlich in unterschiedlicher Zusammensetzung bis heute fortbesteht.
Die nächste Spielzeit wird also die hundertste Spielzeit sein, in der die Zuschauerinnen und Zuschauer immer wieder „ihre“ Schauspieler in verschiedenen Rollen sehen, die hundertste Spielzeit damit auch des Bekenntnissesn einer Gesellschaft zu ihrem Ensemble, von einem Wir zu einem anderen. Als augenzwinkernde Hommage an den nicht immer einfachen Beruf des Schauspielers zeigen
wir dazu Neil Simons Erfolgskomödie SONNY BOYS. In dem vor Ihnen liegenden Spielzeitheft wird auch noch ein weiteres Jubiläum begangen: vor 25 Jahren, im Herbst 1992, wurde das Haus nach der großen Renovierung wiedereröffnet – übrigens mit dem FAUST. Die Bilder, die das Vorher-Nachher dokumentieren, lassen erahnen, welch großes Unterfangen der Umbau damals war.

Lassen Sie sich überraschen von den neuen und alten Stücken, Gesichtern und Erzählweisen. Wir freuen uns auf Sie. Wer ist hier Wir? Sie finden uns am Ende dieses Heftes: Wir, das sind die Mitarbeitenden des Theaters aller Bereiche, aus Schauspiel, Bühnentechnik und Verwaltung, die Dramaturginnen, Requisiteure und Schneiderinnen, die Beleuchter, Assistentinnen und die Damen von Einlass und Ticketservice und natürlich

Ihre
Nicola May, Intendantin


  • Homo Faber >>


  • Tartuffe >>


  • Switzerland (DSE) >>


  • La tragédie de Carmen >>


  • Geächtet >>


  • Die Dreigroschenoper >>


  • Switzerland (DSE) >>


  • Nathan der Weise >>


  • Gift. Eine Ehegeschichte >>


  • Nathan der Weise >>


  • Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit >>


  • Hyde/Jekyll (UA) >>


  • Tartuffe >>


  • Hyde/Jekyll (UA) >>


  • Tartuffe >>


  • Nathan der Weise >>


  • Homo Faber >>


  • Anatevka >>


  • Nathan der Weise >>


  • Das Fräulein von Scuderi >>


  • Die Dreigroschenoper >>


  • Switzerland (DSE) >>


  • Das Fräulein von Scuderi >>


  • Anatevka >>


  • Gift. Eine Ehegeschichte >>


  • Die Dreigroschenoper >>


  • Am Hang (DE) >>


  • Die Dreigroschenoper >>


  • Gift. Eine Ehegeschichte >>


  • Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit >>


  • bash - stücke der letzten tage >>


  • Hyde/Jekyll (UA) >>


  • La tragédie de Carmen >>


  • Anatevka >>


  • bash - stücke der letzten tage >>


  • bash - stücke der letzten tage >>


  • Das Fräulein von Scuderi >>


  • Homo Faber >>


  • Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit >>


  • Die Dreigroschenoper >>


  • La tragédie de Carmen >>


  • Anatevka >>


  • La tragédie de Carmen >>


  • Nathan der Weise >>


  • Geächtet >>


  • Geächtet >>


  • Gift. Eine Ehegeschichte >>


  • Nathan der Weise >>