Der Steppenwolf

von Hermann Hesse
Theaterfassung von Joachim Lux
Produktion des Theaters Baden-Baden

Harry Haller ist zerrissen. Das bürgerliche Dasein widert ihn an, gleichzeitig erfüllt ihn eine romantische Sehnsucht nach Zugehörigkeit und Ruhe. Der ihm unter mysteriösen Umständen zugespielte Tractat vom Steppenwolf diagnostiziert seine zerfallene Persönlichkeit, spendet Haller aber keinen Trost. Von Selbstmordgedanken getrieben landet er in der Gosse der nächtlichen Großstadt. Ein „Engel“, die androgyne Hermine, rettet ihn. Haller trifft auf seinen geistigen Heroen Goethe, lernt die Rauschhaftigkeit der Nacht kennen und findet schließlich Zugang zum „magischen Theater“. Dessen Eintritt kostet
nicht Geld, sondern seinen Verstand. Hermann Hesses 1927 erschienener Roman entstand in einer großen Lebenskrise des Autors. Am Ende steht aber die Aussicht auf ein versöhnliches Verhältnis und Harmonie zwischen Ich und Welt.


Dauer: noch nicht bekannt
Workshop mit dem Theaterpädagogen des Theaters Baden-Baden Lars Kajuiter:
Di 19. und Mi 20.02., jeweils 15:00 bis 16:30 Uhr im Kinder- und Jugendbüro
Vortrag von Dr. Wolfram Frietsch:
Di 19. und Mi 20.02., jeweils 17:00 bis 17:45 Uhr im Theater
Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung:
mit Ensemble, Dramaturgie und dem Vortragenden Dr. Wolfram Frietsch im Theater

Inszenierung: Isabel Osthues
Bühne: Nikolaus Frinke
Kostüme: Sarah Sauerborn
Dramaturgie: Anna-Sophia Güther

Buchung: Hier klicken