29.05.2017

An Pfingsten schaurig-schön unterhalten lassen mit HYDE/JEKYLL

Schaurig-schön, gruselig und zugleich unterhaltend wird es am Pfingstwochenende mit der Uraufführung HYDE/JEKYLL am Freitag, 02. Juni und Samstag, 03. Juni, jeweils um 20:00 Uhr sowie am Sonntag, 04. Juni um 15:00 Uhr im Theater Baden-Baden.

Das vom Schweizer Autor Stephan Teuwissen eigens für das Theater Baden-Baden geschriebene Schauermärchen ist inspiriert von Robert Louis Stevensons weltberühmter Doppelgängergeschichte „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“. Anders als bei Stevenson splittet Teuwissen die Figuren Hyde und Jekyll auf; weniger geht es um die Doppelseitigkeit eines Einzelnen, als um die bösen und verdrängten Seiten, die in uns allen schlummern.

Die Regisseurin Mélanie Huber findet für die unheimliche Geschichte starke Bilder: Ein Bilderbogen der viktorianischen Zeit entfaltet sich vor den Augen der Zuschauer, die Figuren tragen prachtvolle Kostüme der damaligen Zeit, gruselig steigen Dampf und Nebel auf und hängen Unheil verheißend in der Luft.