DIE DOSTOEVSKIJ-NACHT

Auf den Spuren des berühmten Spielers. Besucher benötigen ihren Personalausweis, Herren Krawatte & Jackett

Nicht eine ganze Nacht, aber für zwei Stunden führt ein Weg auf den Spuren von Fedor Dostoevskij durch das abendliche Baden-Baden. Nach einer außergewöhnlichen Lesung im Museum Frieder Burda begeben sich die Zuschauer durch die Lichtentaler Allee ins Spielcasino. Unterwegs wärmen wir uns mit heißem Tee aus dem Samowar, bevor der zweite Teil des Abends in der besonderen Atmosphäre des Roulettes stattfindet. Mehr sei hier noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen, aber seien Sie nicht unvorbereitet: Für den Weg benötigen Sie warme Kleidung und Schuhe, für den Eintritt ins Spielcasino ist ein Ausweis unbedingt erforderlich, sowie für die Herren Jackett und Krawatte. Außerdem gilt dort: Eintritt erst ab 21 Jahren.

Karten im Vorverkauf in der Trinkhalle

  • INSZENIERUNG: Nicola May >>
  • BÜHNE: Alexander Varesco* >>
  • KOSTÜME: Heike Timpert* >>

  • BESETZUNG:
    Anne Leßmeister* >>, David Liske* >>, Max Ruhbaum >>

PRESSESTIMMEN:

"Im Casino hingen die Kronleuchter noch genau so wie Dostojewski sie beschrieb, und auch die Samtvorhänge und Spieltische waren wiederzuerkennen. (...) Ausgestattet mit einem Knopf im Ohr bewegten sich die Zuschauer frei im Casino. (...) Während einen die Geräuschkulisse des aktuellen Casinobetriebes umgab, lauschte man gebannt dem qualvollen Auf und Ab des Spielerglückes." Ute Bauermeister, BNN

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.

Friedlinde Buehler

"Ein wunderbarer Abend mit tollen Stimmen, der nächtlich verregneten Kulisse an der Lichtentaler Allee, der speziellen Atmosphäre im Casino. Perfekt! Gerne wieder! Bitte um Nachricht bei einem neuen Termin." Friedlinde Buehler


Monika Bier

"Wir haben eine der ersten Dostoevskij -Nächte erlebt und es war sehr schön! Die Erinnerung daran ist noch sehr wach und erfreut mich jedesmal. Die Kombination von Lesung und Theater im Museum und Casino sind sehr gut gelungen! Vielen Dank!" Monika Bier


Lieselotte Abert

"Ich interessiere mich auch für dieses Stück. Bei Kartenrückgabe oder einem event. neuen Termin bitte um Nachricht. Vielen Dank." Lieselotte Abert


K. Trost

"Da ich weit entfernt wohne, ist mir ein Besuch leider nicht möglich. So bleibt mir nichts weiter übrig, als Sie zu diesem außergewöhnlichem Vorhaben zu beglückwünschen. Lebendiger kann sich dem Leben und der ja auch speziellen Lebenssituation Dostojewskis nicht nähern. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem wunderbaren Vorhaben.
Für Menschen, die das Glück haben, teilnehmen zu können möchte ich noch eine Dostojewski-Page anführen, die sich zur Vorbereitung, Nachbereitung oder auch Ergänzung eines solchen Events mit hoher Sicherheit anbietet und auch Dostojewskis Zeit in Baden Baden speziell beleuchtet.  www.dostojewski. eu"