DAS FRÄULEIN VON SCUDERI

Erzählung von E.T.A. Hoffmann

„Ein Liebhaber, der die Diebe fürchtet, ist der Liebe nicht würdig.“ Die spontan geäußerte Ansicht der Magdaleine von Scuderi mag edel und romantisch sein, vor allem aber hat sie für die hochangesehene Dichterin ungeahnte Folgen. Sie bekommt zum Dank ein kostbares Geschmeide übermittelt.

Absender aber sind die berüchtigten Verbrecher, die nachts diejenigen Liebhaber meucheln, die ihren Angebeteten Schmuck schenken wollen. Unversehens steht das Fräulein von Scuderi mitten in den Ereignissen: Der berühmteste Goldschmied der Stadt wird ermordet und sein durch die Indizien schwer belasteter Lehrling als der Kopf der Räuberbande angeklagt. Ausgerechnet Madeleine von Scuderi will er die Wahrheit, die er den Richtern vorenthält, verraten. Zwischen der Dämonie des Verbrechens und der unerbittlichen Justiz stehen Lebensklugheit, Mitleid und Integrität des Fräuleins von Scuderi.

  • INSZENIERUNG: Rosalinde Renn* >>
  • BÜHNE UND KOSTÜME: Britta Langanke* >>

  • BESETZUNG:
    Michael Laricchia >>

TERMINE:
So 24.09.2017, 19:00 Uhr
So 01.10.2017, 19:00 Uhr

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.