DER TALISMAN

Posse mit Gesang von Johann Nestroy

Titus Feuerfuchs hat entsprechend seinem Namen feuerrote Haare. Solche Haarpracht ist allerdings alles andere als en vogue und ein berufliches Fortkommen als Rotschopf nahezu unmöglich. Weil er dem Friseur Marquis das Leben rettet, kommt Titus unverhofft zu einem vielversprechenden Glücksbringer: eine schwarze Perücke. Mühelos öffnen sich dem Schwarzgelockten nun Tore wie Schöße: Attraktive Posten winken und Witwen stecken ihn heiratswillig in die Garderobe ihrer Verblichenen. Als seine Maske auffliegt, greift er zum blonden Schopf und wechselt einfach Dame wie Job. Dieser Talisman bringt aber auch kein dauerhaftes Glück, und Titus setzt auf graue Haare, um sich ein stattliches Erbe zu sichern – denn Reichtum macht bekanntlich selbst Rothaarige ansehnlich.

DER TALISMAN ist eine der bissigsten Sittenpossen von Johann Nestroy (1801–1862). Jedes Wortspiel lässt der Sprachakrobat in einer witzigen Pointe gipfeln und konfrontiert uns nebenbei mit unseren Schwächen und Vorurteilen: Glück hängt von lächerlich beliebigen Zufällen wie der Haarfarbe ab.

  • INSZENIERUNG: Alexander Varesco* >>
  • MUSIKALISCHER LEITER: Hans-Georg Wilhelm >>
  • BÜHNE: Alexander Varesco* >>
  • KOSTÜME: Heike Seidler* >>
  • MUSIK: Hans-Georg Wilhelm >>

  • BESETZUNG:
    Nikolaj Alexander Brucker* >>, Horst Hildebrand* >>, Oliver Jacobs >>, Catharina Kottmeier >>, Michael Laricchia >>, Anne Leßmeister* >>, Rosalinde Renn* >>, Constanze Weinig >>, Hans-Georg Wilhelm >>

  • MUSIKER:
    Mario Fadani* >>, Heiko Gottberg* >>, Pirmin Ullrich* >>, Hans-Georg Wilhelm >>

PRESSESTIMMEN:

"Die Musik heizt die Stimmung an und reißt das Publikum zum Refrain mit. (Es) (...) steigen die Wogen der Ausgelassenheit im nächtlichen Rund, das mit seinem historischen Ambiente bereits als stimmige Kulisse wirkt." BT, Gisela Brünig

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.