DER TOLLE TAG ODER FIGAROS HOCHZEIT

Komödie von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Figaro, der Barbier von Sevilla aus dem gleichnamigen Stück desselben Autors, verkörpert im Arsenal der unsterblichen Komödiengestalten eine der gewitztesten. Wie in jenem Stück für seinen Herrn, so kämpft er in „Figaros Hochzeit“ für sich selber – und zwar um die Hand seiner Suzanne. Weniger auf deren Hand, umso mehr aber auf ihr Bett hat es auch sein Herr abgesehen, der Graf von Almaviva. Dessen Frau ist Suzannes Herrin und Figaro gelingt es, sie in die Intrige gegen ihren treulosen Mann einzuspannen. So steht auf der einen Seite der verliebte Graf, der skrupellos die Privilegien seines Standes ausspielt, auf der anderen die Gruppe der Aufbegehrenden, die durch Figaros Selbstbewusstsein, Charme und Schlauheit am Ende eines hindernisreichen Komödienparcours zum Sieg geführt wird.

Beaumarchais‘ im Vorfeld der Französischen Revolution entstandene Komödie inspirierte Mozart zu seiner gleichnamigen Oper. Noch heute steckt sie uns an mit ihrer überbordenden Lebendigkeit und scharfsinnigen Gesellschaftskritik.

  • INSZENIERUNG: Thomas Höhne* >>
  • BÜHNE: Steven Koop* >>
  • KOSTÜME: Ilona Lenk* >>
  • MUSIK: Hans-Georg Wilhelm >>

  • BESETZUNG:
    Sonja Dengler >>, Oliver Jacobs >>, Simon Mazouri* >>, Hendrik Pape* >>, Dimetrio-Giovanni Rupp >>, Maria Thomas >>, Constanze Weinig >>, Berth Wesselmann >>, Patrick Wudtke >>

PRESSESTIMMEN:

Mit den Kostümen von Ilona Lenk und dem Bühnenbild von Steven Koop versetzt Regisseur Thomas Höhne das Geschehen nicht nur aus dem Ancien Régime vor der Französischen Revolution in das Ambiente eines Urlaubclubs in den USA, sondern fügt auch zahlreiche Zitate ein: Musik von Mozart (musikalische Leitung Hans Georg Wilhelm), Soundeffekte aus Hollywood, Anspielungen auf aktuelle Medienberichte. Badische Neueste Nachrichten

Die Baden-Badener Schauspieler legen bei der Tollerei viel Spielfreude an den Tag, allen voran die jungen Neuzugänge Patrick Wudtke und Maria Thomas als einfallsreiches Pärchen Figaro und Suzanne. Simon Mazouri hüpft als liebestoller "Kerobeihm" mir weißer Locken-Perücke wie wieland Amadeus durchs Stück und ist weniger überirdisches Wesen, denn taumelnd vor Liebeswahn. Der Figaro-Gegenspieler Bazile von von Dimetrio-Giovanni Rupp verpasst dem französisch-amerikanisierten Potpourri durch Lagerfeld-Look noch eine schillerende Note. Sonja Dengler als Gräfin (...) hintertreibt mit ihrer Dienerin Suzanne im Bunde mit gespielter Unschuld und Raffinesse die Rolle der Frau als schönes Statussymbol. Badisches Tagblatt

TERMINE:
Sa 01.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
So 02.07.2017, 19:00 Uhr TICKETS >>
Fr 07.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Mi 12.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Sa 15.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
So 16.07.2017, 15:00 Uhr TICKETS >>
Do 20.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Fr 21.07.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.