HYDE/JEKYLL (UA)

von Stephan Teuwissen nach Robert Louis Stevenson

Großbritannien, 1887. Während in London die Polizei seit Monaten vergeblich nach einem brutalen Frauenmörder sucht, plagen den hinzugezogenen schottischen Experten Dr. Henry Jekyll unheimliche Ahnungen. Ist dieser Verbrecher ein Zeichen der Zeit, ein Vorbote für böse Ereignisse? In Edinburgh sorgt derweil Edward Hyde für Unmut bei den Bewohnern. Er durchschaut die Leute, spricht ungehemmt ihre intimsten Geheimnisse aus und bringt so ihre verborgenen Seiten zutage.Stephan Teuwissen bedient sich in seinem neuesten Stück diverser Motive der berühmtesten Doppelgängergeschichte der Weltliteratur. Anders als bei Stevenson liegt der Fokus des Schweizer Autors aber nicht auf der doppelten Natur eines Einzelnen, sondern auf der Doppelseitigkeit, die uns allen eigen ist. Verstörend aktuell (und doch unterhaltend) ist das Stück, insofern die Masse nach einem Schuldigen für ihre Verwirrungen sucht – und sehr schnell einen findet.

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Spiegelfoyer statt.

  • INSZENIERUNG: Mélanie Huber* >>
  • BÜHNE: Demian Wohler* >>
  • KOSTÜME: Eva Krämer* >>

  • BESETZUNG:
    Mattes Herre >>, Nadine Kettler >>, Catharina Kottmeier >>, Michael Laricchia >>, Anne Leßmeister* >>, Lilli Lorenz >>, Sebastian Mirow >>, Max Ruhbaum >>

TERMINE:
So 07.05.2017, 11:00 (Matinee) Uhr
Fr 12.05.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Sa 27.05.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
So 28.05.2017, 19:00 Uhr
Fr 02.06.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Sa 03.06.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
So 04.06.2017, 15:00 Uhr TICKETS >>
Mi 21.06.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Do 22.06.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>
Fr 30.06.2017, 20:00 Uhr TICKETS >>

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.