TARTUFFE

Komödie von Molière

Deutsch von Rainer Kohlmayer

Orgons Familie ist sich sicher: Tartuffe ist ein Betrüger. Das Problem aber: Orgon will nichts davon wissen. Der scheinbar tief religiöse Tartuffe, dessen soziale Herkunft völlig ungewiss ist, genießt die uneingeschränkte Zuneigung des Hausherrn. Der hält die Einwände seiner Lieben für schnöden Neid und falschen Stolz: Tartuffe maßregelt die Familienmitglieder und fordert religiöse Sittsamkeit – natürlich passt ihnen das nicht, denkt Orgon. Er und seine noch naivere Mutter müssen es mit eigenen Augen sehen und mit eigenen Ohren hören, bevor sie Tartuffes wahre Gesinnung erkennen – und da ist es fast schon zu spät! Tartuffe ist in Besitz von heiklen Dokumenten, die Orgon ins Gefängnis bringen könnten. Nun kann nur noch die Staatsgewalt helfen.

TARTUFFE ist eine der beliebtesten Komödien Molières und ein Dauerbrenner auf den Bühnen weltweit. Kaum zu glauben, dass Kleriker seiner Zeit darin eine blasphemische Unverschämtheit sahen und ein Aufführungsverbot erwirkten. Zweimal überarbeitete Molière das Stück und nur mithilfe Ludwigs XIV. höchstpersönlich entging TARTUFFE in seiner dritten Version 1669 der Zensur.

  • INSZENIERUNG: Stefan Huber* >>
  • BÜHNE UND KOSTÜME: Timo Dentler* >>, Okarina Peter* >>

  • BESETZUNG:
    Stephanie Brehme* >>, Sergej Czepurnyi* >>, Max Gertsch* >>, Oliver Jacobs >>, Catharina Kottmeier >>, Michael Laricchia >>, Dimetrio-Giovanni Rupp >>, Maria Thomas >>, Constanze Weinig >>, Berth Wesselmann >>

PRESSESTIMMEN:

„Der (...)Handlung des Dramas setzt Regisseur Huber höchst amüsante Glanzlichter auf, die mit Witz und Ironie, intelligenten Sklapsticks und Pikanterie punkten, aber nie die Grenzen des Geschmacks verletzen.“ Badisches Taglbatt

Dank solcher Denkanstöße ist dieser knapp zweistündige Theaterabend nicht nur sehr unterhaltsam, sondern macht sogar ein bisschen - naja, vielleicht nicht gleich klüger, aber aufmerksamer. Badische Neueste Nachrichten

TERMINE:
Sa 07.10.2017, 20:00 Uhr
So 29.10.2017, 19:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die vollständige Vorstellungsübersicht jeweils am 15. des Vorvormonats online gestellt wird.


GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.