LEHMAN BROTHERS

Aufstieg und Fall einer Dynastie von Stefano Massini. Aus dem Italienischen von Gerda Poschmann-Reichenau

Die Ankunft in den USA beschert Heyum Lehmann einen neuen Namen: Henry Lehman nennt ihn der Hafenbeamte bei der Registrierung und wünscht ihm „good luck“ in Amerika. Rimpar, seine Geburtsstadt in Bayern, hat der 22-Jährige hinter sich gelassen, seine beiden Brüder, Emanuel und Mayer, folgen ihm bald nach. Auf das Schild des kleinen Ladens in Montgomery, Alabama, pinseln sie in sorgfältiger Schrift: Lehman Brothers. Der Name bleibt, das Geschäft ändert sich: Aus dem 1844 gegründeten Tuchwarenladen wird ein An- und Verkaufsgeschäft für Baumwolle, daraus ein halbes Jahrhundert später eine Bank in New York, die schließlich zum größten Wirtschaftsunternehmen der Welt heranwächst.

Die drei Brüder halten in den USA fest an ihren jüdischen Traditionen, schließen am Sabbat den Laden, sitzen Schiwa, als einer von ihnen unerwartet früh stirbt. Über die Generationen hinweg verlieren sich die alten jüdischen Bräuche jedoch, und die Lehmans fügen sich immer mehr in die amerikanische Gesellschaft ein.

THEATER GANZ NAH: Bei LEHMAN BROTHERS nehmen die Zuschauer exklusiv auf der Bühne Platz. Platzanzahl begrenzt.

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Spiegelfoyer statt.

Schulen buchen für Gruppenpreise bitte ausschließlich über ticketservice@baden-baden.de

  • INSZENIERUNG: Alexander Charim* >>
  • BÜHNE UND KOSTÜME: Ivan Bazak* >>

  • BESETZUNG:
    Mattes Herre >>, Simon Mazouri >>, Rosalinde Renn* >>, Patrick Schadenberg >>, Maria Thomas >>, Hans-Georg Wilhelm >>, Patrick Wudtke >>

PRESSESTIMMEN:

"Die Baden-Badener Inszenierung der „Lehman Brothers“ von Alexander Charim ist Kärrnerarbeit: ideenreich, pur und chronologisch (…).“ Badisches Tagblatt

"Doch vor allem macht das Stück noch mehr: es rückt die Anfänge dieses Imperiums in den Fokus – als diese Dynastie noch gar keine Dynastie war (…).“ Focus Online

„Dem Ensemble gelingt es, die vielen Charaktere aus 170 Jahren Lehman’schen „Familienbetriebs“ durch beachtliches Teamplaying in der (...) Inszenierung lebendig werden zu lassen (…)." Badisches Tagblatt

TERMINE:
Fr 19.10.2018, 19:00 Uhr TICKETS >>
Fr 16.11.2018, 19:00 Uhr TICKETS >>
Sa 01.12.2018, 18:00 Uhr TICKETS >>
Fr 28.12.2018, 18:00 Uhr TICKETS >>

GÄSTEBUCH:

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Stück.